Donnerstag, 2. Juni 2011

afterhour.

Mein Kopf prallt auf dem blanken Asphalt, mein Blut, welches sich im Licht des purem Unterganges der Welt in einem satten weinrot traenkt, verziert seine SchuhS mit kleinen Herzen, denke ich. Die Tropfen zerlaufen auf den schnuersenkeln, bilden Muster aus tausend Kristallen, bilden Schriftzuege mit abermillionen Liebeserklaerungen, streicheln seine Waden in hundert Faedenzuegen meines zerfestzten Schaedels. Ich laech'le und nun blitzen seine Zaehne auch. Er beugt sich zu mir, streicht mir meine roten Straehnen aus dem Gesicht, die nun keinen Unterschied mehr zu meinem zerfleischten Gesicht machen. Der Boden ist hart, die Wahrheit, dass ich geliebt werde haerter. So fuehlt es sich an, jedes Mal, wenn wundersame und gottesgleiche Saetzte aus seinem Mund entschwinden. Jedes Mal, wenn ich engelsleichte Kuesse im Nacken vermerke. Jedes Mal, wenn ich in seine stahlblauen Augen blicke. Es ist Abend, es ist Alles gerade, aber am meisten Abend. Er schleift mich hinter sich her, er weiß, dass ich es nicht mag gezogen zu werden. Er traegt mich auf Haendengelaen und gleichzeitig kratz meine Fresse auf dem Boden des Banhofs, waehrend er mich und seine Realitaet an den Haaren herbeizieht. Ich male 3974 Herzen auf seine Haende und doch hat er nur eins, welches er mir geradewegs in meine zertrampeltes Gesicht drueckt. Das ist okey, Relitaet ist brutal, mit ihm ist alles real. Und Brutalitaet ist wunderschoen. Ich schließe die Augen, ganz langsam und mit jeder Wimper, welche sich nun auf die untere Wimper legt, zerplatz eine Sekunde, es ist 20: 34 Uhr und in 6 Minuten sehe ich ihn nicht mehr, diesen Asphalt, der nun getraenkt in Rotwein die Tauben belustigt. Das ist Leben, dass ist Genießen, das ist Realitaet im groeßten Ausmaß, dass nennt man zukunftsgefickt.

Hannah.

Kommentare:

  1. geniaaaler header! :*
    gegenseitiges verfolgen?
    http://souldusts.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. dein header - ich hab mich erschrocken haha.
    aber wahnsinnstext : )

    AntwortenLöschen