Dienstag, 19. Juli 2011

Ein Anruf in Abwesenheit.


Die laute Musik und das Gedraenge im Flur machen mich halb wahnsinnig. Um mich herum machen sich lautstarke Diskussionen breit. Menschen die mich erdruecken, mit Forderungen. Schueler mit Anspruechen, Chaos vorhanden, ohne das ich es wollte - will. Mein Name erklingt in den unterschiedlichsten Ton - und Lautstarken, an mir wird gezerrt und der Faden der Geduld will reißen. Die Haende voller Geld, werden mir halb in die Fresse gedrueckt und zum ersten Mal wuerd' ich drauf scheißen. Es scheint alles zusammenzubrechen, die Tische werden zur Seite geschoben, Gegenstaende gehen zu Bruch und ihr aus der Tuer. Brennende Augen wollen mich ausloeschen, Stuecke der Decke rieseln auf mich hera und mein Verstand sinkt mehr und mehr.




Ich habe keine Kontrolle, den Kaeufern ist das egal. Sie packen mich am Hemd, zaerren an meiner Kleidung und zerreissen kleine Nervenstraenge in meinem Kopf, erwuerge Speisereste meines Darms und lassen die magensaeure kondensieren. Ein Mann kommt an, hohlt aus, ich fasse es nicht. Mein Handy vibriert und der Bildschirm erhaellt sich. Eine Sms oeffnet sich und das erste was ich lese, Leah. "Hannah. Komm Waffeln kaufen! :-D "

Kommentare:

  1. Höhö. Wie du mich einfach als Leah eingespeichert hast.

    AntwortenLöschen
  2. Höhö. Wie ich's mal eben sofort geaendert habe.

    AntwortenLöschen