Samstag, 14. Mai 2011

OKAY.

Mein Herz schlaegt wie wild und ich fuehle mich als ob ich 29834 Tage lang total dicht war. Ich gehe ein paar Schritte und meine nackten Fueße beruehren den noch nackteren Boden. Ich sage ihm guten Morgen, scheiße. Ich suche mir meine zerstreuten Klamotten zusammen, gehe aufs Klo, geh auf die Waage, drehe die Augen und gehe bis ans Ende der Welt, zwischendurch klingelte ich bei Meike und Susi an, schrieb Anna eine sms, schrieb mit zwei mega Idioten. Als ich am Ende der Welt ankam, erwartete mich meine Mom mit Fruehstueck und ich ging nochmal zurueck, in die Hoelle, kaufte sex Broetchen und als ich anklopfte, ob mir die Tuer zum Ende geoeffnet werden koenne, machte eine Bekannte auf, ich erwartete eine Umarmung und die ueblichen Fragen nach Wohlbefinden, Umgang mit meiner Erzeugerin und den Druchschnitt meiner Noten in der Schule. Bevor ich mich am Ende der Welt an den Tisch setze, wusch ich mir die Haende, schminkte mich nochmals nach, zog mir meinen Scheitel nach, checkte kurz meine e-mails unter dem Stichwort: Mein GMX und klappte den Laptop zu. Zu, aus, am Ende der Welt. Heute ließ ich meine zwei verschiedenen Socken aus, in der Schublade, ladeschub. Noch einmal erklang in meinem Kopf der Refrain von dem Lied, welches zu letzt in meinen Ohren erklang, Tetxpassagen wie: Ich seh' das Zucken in den Lippen, wenn du sagst: "Es tut mir Leid."

Nun bin ich am Ende. am Ende der welt und denke mir: ein Trip zurueck in die Hoelle waer' schon geil. Ich oeffnete das Fenster, sprang, nahm mir und 8 anderen Menschen das Leben und wurde in meinem Bett wiedergeboren. Mein Herz schlaegt wie wild und ich fuehle mich als ob ich 29835 Tage lang total dicht war..



Kommentare:

  1. wunderbarer Text.
    Und hammergeilo,das Bild.

    AntwortenLöschen
  2. dein blog ist so genial, voralldem der header :D :D :)
    http://luma-yeah.blogspot.com/

    AntwortenLöschen