Montag, 29. August 2011

lebenslaenglich.



Mein zerlaufenes Make Up, die welligen Haare, meine durchnaessten Sachen, all das kennst du bereits von mir. Wie so oft, kamst du mir im Regen mit dem Fahrrad entgegen, wir Wahnsinnigen. Du grinst wie vor 3 Jahren und ich lache zurueck, wie vor 2 Minuten.

Wir sind wieder 14, ich beneide dich immernoch um deine Kippen. Ich lasse meine Schuhe liegen und meine Sorgen auf der Strecke. Dein Zimmer riecht nach schoenen Zeiten, es ist wunderbar geraeumig, es flackern ein paar Kerzen und ich erkennen Cornflakes, Milch, eine DVD und Cappuchino auf deinem kleinen, weißen Tisch. Wir setzten uns auf den Teppich vor deiner Couch und genießen einen unantastbaren Augenblick in deinem Dachbodenzimmer, Ausblick durch das Fenster, hinaus in den fruehen Abend. Du laesst Kindheitstraeume leben und meine Augen funkeln, wir sind wieder ein Herz und eine Seele und das tut so endlos gut.


Es hat mir Vieles gefehlt, doch du bringst mich immernoch herzhaft zum Lachen.
Und ich weiß nicht, wie ich diese Euphorie noch beschreiben soll, wenn man bemerkt, dass man in den aufgeregten Haenden die Waerme einer Tasse spuert mit der Aufschrift "Schön, dass es Dich gibt."




Paula, danke fuer den Rueckblick in meine Kindheit.

Kommentare:

  1. Ist der Text, den du geschrieben hast, während wir betrunken gecamt haben? Also ich war betrunken, und du warst einfach nur toll, wundersüß?
    Ich liebe dich.
    Und du schreibst toll, der Text ist Wahnsinn! <3

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich soo schön an. ♥

    AntwortenLöschen