Freitag, 9. September 2011

bilderlos.

Es war nicht das erste mal, dass du das getan hast, es ist aber okey. Hier habe ich sowieo viel mehr Zeit, viel mehr das, was ich eigentlich brauche und will, Freiraum, zum Besispiel oder meine Ruhe und Ruhe zu haben ist schießlich wichtig.


 In diesen Momenten wird mir immer Einiges klar. Ich stelle unter Anderem fest, dass das Treppehaus mal wieder gereinigt werden sollte, dass wir uns vielleicht ein Fußabtreter zulegen muessten, es ist naemlich konkret gesagt arschkalt auf dem Boden. Und seien wir ehrlich, Slip und BH sind nicht der Bringer wenn es um das halten der sechsundreißig Grad Koerpertemperatur geht. Es ist aber keineswegs so schlimm, wie es sich anhoert. Klar, Streit zu haben an sich ist im Allgemeinen eine schwierige Angelegenheit, fuer beide Beteiligten und es war ja eigentlich schon immer so, dass dann mal ein Ausrutscher passiert, aber ich denke, dass meine Wange wieder eine normale Farbe angenommen und mein Nasenbluten aufgehoert hat. Zumindestens trofft nichts mehr. Ich koennte aber eigentlich froh sein, dass soetwas passiert ist! Ich habe die Blumen in den darauffolgenden sieben Stockwerken gegossen, saemtliche Nachbarn dabei begrueßt und natuerlich abgestritten, dass mein Freund nicht schon wieder trinkt sondern ausschließlich ich der Ausloeser war, das ist doch aber auch verstaendlich, ich meine, als Frau ist es schließlich meine Aufgabe nach der Arbeit Essen zu kochen. Dass ich jedoch gestern Schmerzen hatte und ich nicht einkaufen konnte, dafuer kann er ja nichts und ihn soll das ja auch garnicht kuemmern und Hunger hat er nunmal trotzdem. Mit der Zeit muesste sich aber unser Vermieter daran gewoehnt haben, dass es manchmal zu einer kleinen Diskussion bei uns fuehrt, das geht schließlich schon seit ende Februar so. Ich weiß manchmal wirklich nicht, was den Leuten durch den Kopf geht, vorallem, wie die darauf kommen! Das die sich nur eine Stunde am Abend sehen, eben ficken und das Licht ausmachen, weil es nichts zu bereden gibt, kann mir ja egal sein. Soetwas kann man doch keine, Beziehung, nennen. Und dann auch noch schoen Fresse ziehen, wenn sie wieder gemerkt haben, oh, wird sie schon wieder misshandelt, das arme Kind. Hans, Peter, Heinrich, Klaus, und wie sie alle heißen, wir muessen doch etwas tun, mein Schatz. Ahnung wollen sie haben, ja Ahnung, aber auch nur dann, wenn die BILD mal wieder nicht in Reichweite ist oder die Mutter das Goer ins Bett schafft und in diesen drei Minuten der Flachbildfernseher mal nicht den Sandmann daher dudelt, dann, ja dann erst begreifen die Leute, wie laut Frauen schreien und wie brutal Maenner die Wohnung auseinander nehmen koennen. Wie systematisch Maenner doch lallend immer dasselbe von sich geben. Aber was solls, gleich ist es eh halb sieben und dann brauch das Arschloch sowieso etwas zum Abendbrot.


Kommentare: