Sonntag, 11. März 2012

Dieses dumpfe Gefuehl in meinem Kopf laesst mich nicht denken,
immer wieder sackt mein Kopf auf die kalte Tischplatte, liegt dort
fuer einige Minuten neben leeren Vorstellungen. Ganz kurz wird alles
dunkel, meine Augenlieder sinken nieder, tschueß Realitaet.

Es klingelt und eigentlich weiß er, dass die Tuer offen ist. Seine
Socken schleifen ueber den laminierten Boden, der Reißverschluß
seines Rucksackes laesst Ameisen ueber meine bleiche Haut laufen.
Jetzt ist alles leise. Alles ist leise und irgendwie sind Dinge
immer leise, wenn sie keinen Sinn haben. Druck, die Taubheit
meines rechten Armes ist mitunter das schoenste Gefuehl das
ich erlebe, lauter Druck durchfließt meine Adern, er zieht die
Kanuele aus meiner Armbeuge. Nun baue ich Papierflieger und fliege,
die Welt ist nicht leise. Sie macht einfach nur keinen Sinn.



Kommentare: